2.3. Zusatzleistungen, geldwerte Vorteile, steuer- und sozialabgabenfreie Gehaltsextras

Foto: AdobeStock_stockpics
  • Aspekt Mobilität wie Zuschuss zu Führerscheinkosten (PKW/LKW), private Nutzung von Firmenfahrzeugen, Firmenfahrrad, eBikes oder eScooter, Fahrtkosten Jobticket / ÖPNV – auch zur ÜLU, Parkkosten / Stellplatz – z.B. in Innenstädten, Mietzuschuss bei Umzug in Firmennähe

  • Aspekt digitale Kommunikation wie Zuschüsse zu Handy / Tablet sowie private Handynutzung/Tablet-Nutzung / Internet (nach Beendigung der Probezeit)


Beispiele aus der Praxis:



Richter R&W Steuerungstechnik, Kirchahorn

Foto: Richter R&W Steuerungstechnik

Kreative Zuschüsse

Das 40-Mitarbeiterunternehmen ist zwischen Hof, Bamberg und Kulmbach angesiedelt. Um Nachwuchskräfte aus dem Umland zu gewinnen, lockt es Interessierte nicht nur mit einer leistungsgerechten Ausbildungsvergütung, sondern auch einem Mietzuschuss bei Umzug in Firmennähe.

 

 

 

Huhle Stahl- und Metallbau, Wiesbaden

Foto: Huhle Stahl- und Metallbau

Familienfreundliche Zusatzleistungen:

Der Familienbetrieb unterstützt junge Eltern unter den Beschäftigten mit einem sogenannten ‚Windelgeld‘ und wirbt damit auch auf der Startseite seiner Homepage. Die gute Idee wurde zudem zu einer ‚Unternehmensinitiative Windelgeld‘ weiterentwickelt, die inzwischen mehrere Arbeitgeber in der Region beliefert. Die Windeln lassen sich über einen Gutscheincode anfordern und werden auf Wunsch nach Hause oder in den Betrieb geliefert. Durch diesen Service sparen die jungen Familien Geld und Zeit und der Betrieb unterstreicht so seine familienfreundliche Unternehmenspolitik – fast ohne eigenen Personal- und Zeitaufwand.



  • Aspekt Gesundheitsförderung zur Vorbeugung berufsbedingter Probleme und Senkung des Krankenstandes wie
    wie gesundheitsbezogene Zuschüsse zu Angeboten wie Yoga, Massage, Fitness, etc. oder Finanzierung eines Trainers für die betriebliche Laufgruppe, etc.

Foto: Müller Egerer

"Wir beteiligen uns mit einer eigenen Laufgruppe, den ‚Ninja Torteletts‘, an verschiedenen Stadtläufen in der Region- darunter dem 5-Kilometer Müller & Egerer Lauf. Dazu trainiert unser Team jeweils einige Wochen gemeinsam unter Anleitung eines Personal Trainers, den unsere Bäckerei finanziert. Ehrensache, dass ich persönlich mit an den Start gehe."

 

Jan-Christoph Egerer, Geschäftsführer Bäckerei Müller & Egerer, Rastede

  • Sonstige Zusatzleistungen wie:

    • steuerfreie Beihilfen: z.B. Krankheit, Todesfall, Vermögensverlust bei Feuer/Hochwasser
    • Verpflegung, Getränke
    • Eintrittskarten zu Veranstaltungen als Bonus – z.B. Kino, Musik oder Sport |
      als Gemeinschaftserlebnis
      oder mit alters- / interessenbezogenem Zuschnitt
    • Firmenrabatte, Gutscheine, Einkaufsvorteile – zum Beispiel beim Tanken, Einkaufen, Essen gehen, für Fitness- Center oder Wellnessangebote, etc.
    • (persönliche) Aufmerksamkeiten zu besonderen Anlässen wie Geburtstag,
      Hochzeitstag (Essensgutschein), Weihnachten, Betriebsjubiläen

  • Freizeitausgleich oder Freizeit an Brückentagen oder am Geburtstag


Zitate:

Foto: HEIWE

„Wer gute Leistungen erwartet, muss auch gut bezahlen. Daher vergüten wir über Tarif und zahlen Urlaubsgeld. Zudem bieten wir unseren Mitarbeitern Sachkostenschüsse wie Wertkarten fürs Tanken und Handy. Zusätzlich zahlen wir Urlaubs- und Geburtstagsgeld und demnächst auch ein Firmenfahrrad. Schon unsere Auszubildenden erhalten eine übertarifliche Ausbildungsvergütung. Darüber hinaus übernehmen wir die Führerscheinkosten, wenn die Ausbildung mindestens mit der Note ‚befriedigend‘ abgeschlossen wird.“

 

Bernd Jensen, Geschäftsführer HEIWE Sanitär & Heizung GmbH, Haselund

    Weitere Informationen finden Sie auch hier:

    happy young family with the little son in the carpenter workshop. Family business. Startup, young specialist
    Foto: AdobeStock_Familien und Betrieb