4.2. Weiterbildung:

Foto: AdobeStock_vectorfusionart
  • Angebote zur Weiterbildung.
  • Angebote zur weiteren Qualifikation.
  • Arbeiten bei anderen Kollegen, neue Erfahrungen sammeln.
  • Arbeiten im Ausland ermöglichen – während und nach der Ausbildung, beruflich oder im Rahmen eines ehrenamtlichen gesellschaftlichen Engagements – wie Arbeitseinsätze, Auslandspraktika, Weiterbildungen, Walz oder ‚Work & Travel‘.

Beispiele aus der Praxis:

 

 

Buchbinderei Terbeck, Coesfeld

Foto: Andreas Buck

Perspektiven durch Qualifikation | Europaassistentin (HWK)‘:

Die Buchbinderei fördert Mitarbeiter, die etwas bewegen wollen, schon um sie dauerhaft zu binden.
Da das 60-Mitarbeiter-Unternehmen auch grenzüberschreitend aktiv ist, hat es einer besonders guten und engagierten Auszubildenden noch vor Abschluss ihrer Ausbildung angeboten, als künftige Gesellin die internationalen Kunden zu betreuen. Daher informierte man sich gemeinsam frühzeitig über die Zusatzqualifikation zur „Europaassistentin (HWK)“, die auch einen mehrwöchigen Aufenthalt im Ausland vorsieht. Mit dieser startetet die junge Frau gleich nach ihrer Gesellenprüfung. Die Buchbinderei unterstützte sie in jeder Hinsicht und stellte die junge Frau auch für ihren vierwöchigen Aufenthalt in Irland frei. Terbeck hat ihr zudem zwei Mal die Teilnahme am Leistungswettbewerb der Lehrlinge im Buchbinderhandwerk ermöglicht.

Quelle: Handwerkskammer Münster, Fachkräfte-Broschüre 2020, Seite 24

TIPP!

Foto: AdobeStock_Cozine

Erfahrungsberichte

Arbeiten im Ausland:

Berufsbildung ohne Grenzen bietet eine Vielzahl von Erfahrungsberichten junger Menschen, was sie auf ihrer Walz oder Auslandsreisen durch die verschiedensen Länder gelernt haben und warum sich internationale Erfahrungen lohnen.

 

 

Zitate:

Foto: Jan Witt

„Unser Betrieb setzt auf eine systematische Förderung. So besetzen wir zum Beispiel Bau-Kolonnen bewusst gemischt – vom Auszubildenden und Helfer bis zum Jung- und Altgesellen. Damit ziehen wir ganz systematisch Führungskompetenz für neue Kolonnen heran. Zur internen Weiterbildung haben wir darüber hinaus eigene Schulungsräume geschaffen. Das ist für uns wichtig, da wir oft auch Quereinsteigern eine Chance geben.“

Jan Witt, Dachdeckermeister und Geschäftsführer Jan Witt GmbH, Jevenstedt

TIPP!

  • TIpp 4: Erfolgsfaktoren "Perspektive/Karriere/Weiterbildung" zum herunterladen / PDF / Seite 1

  • Die Berater der Handwerkskammern und Fachverbände unterstützen Sie gerne dabei, wie Sie ein attraktiver Arbeitgeber in Ihrer Region werden – auch zu Fragen einer wertschätzenden Unternehmenskultur und Mitarbeiterführung.
    Hier finden Sie Ihre/n Ansprechpartner/in.

„Klar, erstmal haben wir keinen Mehrwert, schließlich müssen wir unsere Auszubildenden weiterbezahlen. Aber auf lange Sicht geht es darum, jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, ihren Horizont zu erweitern. Wir glauben, dass das sehr wohl einen großen Wert hat, gerade auch für unser Unternehmen.“


Dirk Münstermann, Koordinator Ausbildung bei Bernd Münstermann GmbH & Co. KG, Telgte-Westbevern