3.1. Beziehungspflege – Teamgeist – Kollegialität

Foto: Baufritz
  • Firmen-Events auf Firmengelände oder ‚extern‘
    Anlässe: Betriebsfest, Weihnachtsfeier, Sommerfest, Jubiläen, etc.
  • Gemeinsame Unternehmungen – teils gemeinsam mit Familienangehörigen
    wie Reisen, Wandern, Grillen, Besuch von Restaurants, Veranstaltungen, Konzerten, etc. oder Sportveranstaltungen (als Zuschauer oder Aktive – unter anderem Stadtläufe, Drachenboot-Regatta, Fußball-Turniere, etc.)
  • Sportangebote – im Betrieb oder extern – möglichst gemeinschaftliche Nutzung
  • gemeinsamer Aufenthaltsraum
  • Betriebseigene Musikband

Beispiele aus der Praxis:

 

 

Bäckerei Müller & Egerer, Rastede

Foto: Müller Egerer

Gemeinsame Aktivitäten für Auszubildende

Das Unternehmen mit rund 700 Mitarbeitern zwischen Wilhelmshaven und Bremen wurde 2017 mit dem ‚Baker Maker Award‘ für innovative Ausbildung ausgezeichnet. Das Preisgeld von 500 Euro investierte es direkt in den Nachwuchs und finanzierte damit einen Selbstverteidigungskurs für die rund 60 Auszubildenden des Unternehmens – insbesondere auch, um das „Wir-Gefühl“ zu stärken. Neben den knapp 60 Azubis aus allen Bereichen (Backstube, Verkauf, Zentrale) beteiligte sich auch das Ausbildungsteam und der Chef.


Bernd Münstermann, Sonderanlagenbau, Telgte

Foto: Münstermann

Teamgeist

Das 240-Mitarbeiter-Unternehmen stärkt den Teamgeist und Zusammenhalt durch gemeinsame Sportmöglichkeiten in der Werkshalle, einen Gesundheitstag sowie eine betriebseigene Musikband.

Quelle: Broschüre Familienfreundliches Unternehmen, Seite 20

 

 

Wellmann Sicherheitstechnik, Nordwalde

Foto: Peter Lessmann

Betriebsklima und Einbeziehen in Entscheidungen

In dem 35-Mitarbeiter-Unternehmen wird ein familiäres Miteinander und ein enger Austausch großgeschrieben. Daher ist die Bereitschaft im Team hoch, private Zeit für die Gesundheit zu nutzen und auch sonst viel miteinander zu unternehmen. So organisieren die Mitarbeiter – mit finanzieller Unterstützung der Firma – eine Vielzahl gemeinsamer Freizeitaktivitäten. Auch bei Geburtstagen, Hochzeiten, Kirmesbesuchen oder der jährlichen ‚Wellmanntour‘ sind fast immer alle dabei. Auch bei Entscheidungen zur Organisationsentwicklung wird das Team gerne einbezogen. So konnten beim Bau des Betriebsgebäudes die Mitarbeiter ihre Ideen ebenso einbringen wie bei einem späteren Erweiterungsbau: In der Gebäudemitte lädt nun ein offener Sozialraum – ähnlich einem Marktplatz – zum Austausch ein. Die Büros befinden sich ringsherum mit Blick auf das Geschehen im Zentrum.

Quelle: Handwerkskammer Münster, Fachkräfte-Broschüre 2019, Seite 31

 

 

Birke Elektroanlagen, Wunsiedeln

Foto: Firmengruppe Birke

Teamgeist und Wertschätzung

Das familiengeführte Unternehmen unterstreicht auf seiner Homepage seine Attraktivität als Arbeitgeber, indem es seinen besonderen Teamgeist betont: Unter dem Motto: „Wir sind stark im Team!“ wird von der Baustelle bis in die Verwaltung in Teams gearbeitet. Wesentlicher Erfolgsfaktor für Birke sind der freundschaftliche Umgang miteinander sowie flache Hierarchien, die den direkten Kontakt erleichtern. Kollegialität, Respekt und Wertschätzung sind zentrale Säulen für das mittelständische Handwerksunternehmen. Trotz seiner 150 Mitarbeiter ist es ihm wichtig, individuell auf die Belange jedes einzelnen Beschäftigten einzugehen, um private und geschäftliche Interessen in Einklang zu bringen.

 

 

Zitate:

Foto: Bernd Jensen

„Bei unseren Sommerfesten und Weihnachtsfeiern sind die Familien unserer Mitarbeiter immer dabei. Nach einem besonders erfolgreichen Jahr gibt’s zur Belohnung schon mal eine gemeinsame Reise, zum Beispiel nach Mallorca. Das motiviert alle sehr und stärkt den Zusammenhalt im Betrieb.“

 

Bernd Jensen, Geschäftsführer HEIWE Sanitär & Heizung GmbH, Haselund

Foto: Jan Witt

 „Ein guter Teamgeist sorgt für ein gutes Arbeitsklima und bindet Mitarbeiter. Neben der sehr familiären Atmosphäre und einem eigenen Wohnheim bieten wir unseren Leuten die Möglichkeit, nach Feierabend auf dem Betriebsgelände etwas zusammen zu unternehmen, zum Beispiel zum Fußballspielen und für Basket- oder Volleyball direkt neben unserem betriebseigenen Wohnheim. Zudem unterhalten wir gute Kontakte zu Fußballvereinen vor Ort.“


Jan Witt, Dachdeckermeister und Geschäftsführer Jan Witt GmbH, Jevenstedt

„Unsere Leute sollen gern bei uns arbeiten. Was liegt da näher, als sie zu fragen, was sie dazu brauchen?"

 

Ralf Nadicksbernd, Geschäftsführer Wellmann Sicherheitstechnik, Nordwalde