1.3. Eigenverantwortung fördern und fordern

Foto: AdobeStock_olly
  • Selbständiges und eigenverantwortliches Arbeiten ermöglichen, Verantwortung für (Teil-)Projekte übertragen, Entscheidungsfreiheit und Freiraum zur Mitgestaltung bieten
  • Umfassende Fachkompetenz und Produktkenntnisse vermitteln

Beispiele aus der Praxis:



Team Plagemann, SHK, Braunschweig

Foto: Team Plagemann

Wissen für alle

Unter dem Motto „Wissen für alle“ treffen sich die Mitarbeiter des SHK-Unternehmens mindestens einmal monatlich an einem Samstag zur internen Schulung. Dabei wird auch Wissen abgefragt. Zusätzlich besuchen die Mitarbeiter externe Schulungen, insbesondere von Lieferanten oder unabhängigen Wissensvermittlern.

Quelle und Artikel: Norddeutsches Handwerk, 22. November 2018, Niedersachsen, Seite 12

Team Plagemann auf Instagram: https://www.instagram.com/team_plagemann/ 

Jan Witt, Dachdecker, Jevenstedt

Foto: Jan Witt

Umfassende Fachkompetenz

Der Dachdeckermeister deckt seinen Bedarf an Fachkräften gezielt über geförderte Auszubildende und Quereinsteiger, die in ihrem erlernten Beruf unzufrieden sind. Letztere absolvieren bei Witt ebenfalls eine Ausbildung. Dazu hält er einen eigenen Schulungsraum in seinem Betrieb vor, der auch anderen Unternehmen offensteht.

 

 

Sven Thorwesten, Heizungs- und Sanitärinstallations-Meister, Münster

Foto: Peter Lessmann

Eigenverantwortung

In dem 10-Mitarbeiter-Betrieb ist eigenverantwortliches Arbeiten üblich und wird konsequent gefördert. Ein Beispiel dafür liefert der mehrwöchige Auslandsaufenthalt eines Auszubildenden im 3. Ausbildungsjahr. Dieser durfte drei Wochen in Namibia arbeiten und dort seine Arbeit weitgehend selbstbestimmen. Seit der Rückkehr aus Namibia trat der Auszubildender viel selbstbewusster auf. Das kommt der Zusammenarbeit in der Arbeitsgruppe und im Kontakt mit den Kunden unmittelbar zugute. Zudem fährt der Lehrling inzwischen mit einem eigenen Servicewagen zu Kunden.

Quelle: Handwerkskammer Münster, Fachkräfte-Broschüre 2020, Seite 26


 

 

Zitate von Unternehmern:

Foto: Baufritz

„In unserer Azubi-Firma ‚Baufritz – Die Junge Generation‘ realisieren unsere Auszubildenden selbstständig eigene Projekte. Von der Auftragsannahme, über Planung und Kalkulation bis hin zur Fertigung und Montage – wir vertrauen unseren Auszubildenden und stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. So lernen unsere Azubis die anfallenden Aufgaben nicht nur schneller, sondern erfahren auch, was eigenverantwortliches Arbeiten heißt. Unsere Azubis finden das cool und haben Spaß bei der Abwicklung ihrer eigenen Projekte.“

Baufritz Die junge Generation, Zimmerei, Erkheim

Foto: Jan Witt

„Viele Mitarbeiter sind vielleicht nicht in der Lage, einmal einen eigenen Betrieb zu führen. Aber sie sind in der Lage, ein erfolgreicher Teil der ‚Verantwortungsbrücke‘ zu sein.“

 

Jan Witt, Dachdeckermeister, Jevenstedt